upc cablecom: St. Gallen – der Neunte

Shop besichtigen, erfassen, Layout erstellen, optimieren, anbieten und los gehtʼs. Und fünf Wochen nach dem ersten Besuch findet die Eröffnung statt.

In nur drei Wochen Bauzeit entstand aus einem ehemaligen Kleiderladen ein weiterer neuer „upc cablecom“-Brandshop. Rechtzeitig, um die Kunden beim Kanalwechsel zu unterstützen. Mitten in der Altstadt von St. Gallen in einer Toplage. Bestückt mit vier Sales-Desks, drei Product-Walls, Sideboards, jeder Menge Screens, Ticketing-System, Grafikelementen, Stechschild und Fassadenbeschriftung inklusive Bewilligungen, Infrastruktur für Mitarbeitende, auf drei Geschossen. Und dazu wie immer die umfassende Projekt- und Bauleitung mit Koordination aller Lieferanten vor Ort. Resultat: begeisterte Kunden!

Lesen Sie die ganze Story

Der Chemiekonzern Huntsman übernahm für 1,1 Milliarden Dollar das Rockwood-Tochterunternehmen Sachtleben.

Lesen Sie die ganze Story

Der größte Kabelnetzbetreiber der Schweiz bezog seinen neuen Hauptsitz – und beauftragte teamtischer mit der Realisierung des Flagshipstores und Empfangsbereichs.

Lesen Sie die ganze Story

Wenn Reisende in Miami aus dem Flieger steigen, kommen sie an teamtischer häufig nicht vorbei. Wer bei Sixt ein Auto mietet, nimmt den Schlüssel an einem von teamtischer gebauten Counter entgegen.

Lesen Sie die ganze Story

Ein neues Bistro eröffnete auf der Kölner Ausgehmeile „Aachener Straße“ – und Unitymedia ist die stolze Besitzerin der Location.

Lesen Sie die ganze Story

Innerhalb kurzer Zeit alle Wünsche erfüllt zu bekommen ist möglich. Jedenfalls wenn man Kunde bei teamtischer ist.

Lesen Sie die ganze Story

Unitymedia hatte zur Eröffnung des neuen Conceptstores in der Kölner Schildergasse geladen: Und die Gäste erschienen mit einer guten Portion Neugierde im Handgepäck.

Lesen Sie die ganze Story

Die Aufgabe: Konzeption und Realisation einer Unitymedia-Verkaufsfläche.

Lesen Sie die ganze Story

Wie führen wir unser innovatives Brillenglas im Markt ein? Diese Frage wird sich unser Glasproduzent eines Tages gestellt haben. Und seine kreative Antwort lautete: Die Innovation wird doch am besten im eigenen, neuen Brillenshop präsentiert.